Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Müggelturm-Brandschutz

Kann der Senat den Streit löschen?

Wie geht es mit dem Müggelturm weiter? Seit Wochen zofft sich die Bauaufsicht des Bezirkes Treptow-Köpenick mit Turm-Eigner Matthias Große um ein Brandschutzproblem. Angeblich sei die Löschwasserversorgung im Ernstfall ungenügend. Sogar die Turm-Schließung wurde angedroht (KURIER berichtete). Nun versucht der Senat, den Streit zu löschen.

Auslöser des Zoffs war im März ein Schreiben der örtlichen Feuerwehr an den Bezirk, hatte anhand eines Messprotokolls der Hydranten, die sich in der in der Nähe des Turms befinden, Alarm geschlagen. Es könne im Ernstfall „nicht die notwendige Löschwassermenge bereitgestellt“ werden.

Hydrant liefert zu geringe Löschwassermenge 

Die Köpenicker Abgeordnete Stefanie Fuchs (Linke) versuchte jetzt mit einer Schriftlichen Anfrage an den Senat für Klarheit in der brenzligen Angelegenheit zu schaffen. Als Antwort erfuhr sie nun von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung: Die Überprüfung der Hydranten durch die Wasserbetriebe ergab im April 2018, dass ein Hydrant auf dem Müggelturm-Areal zu geringe Löschwassermenge liefere, ein zweiter aber die nötige Menge bereit hielt. „Diese entspricht der im bauaufsichtlich geprüften Brandschutznachweis geforderten Löschwassermenge“, teilte die Verwaltung mit.

Unternehmer Matthias Große ist seit 2014 Eigentümer des Müggelturmes.

Offensichtlich versucht der Senat, im Streit um den Brandschutzmangel zwischen Bezirk und Müggelturm-Eigner zu schlichten. Denn die Verwaltung teilt in der Anfrage der Links-Politikerin mit: Die Berliner Wasserbetriebe hätten dafür zu sorgen, dass ihre Hydranten genug Wasserdruck für den Ernstfall hätten. Aber der Senat stellt sich auch hinter das Bezirksamt. In der Angelegenheit müsse auch der Turmeigner angehört und ihm auch mögliche Anordnungen (Turm-Schließung) mitgeteilt werden.

Laut Bezirksamt hätte ein persönliches Gespräch mit Müggelturm-Eigentümer Große noch nicht stattgefunden. „Aber es ist im Zuge des Anhörungsverfahrens vorgesehen“, teilte die Senatsverwaltung mit. 

 

Quelle: Berliner Kurier (24.06.19) von Norbert Koch-Klaucke  

https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez---stadt/mueggelturm-brandschutz-kann-der-senat-den-streit-loeschen--32743912