Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Mehr Testzentren für Treptow-Köpenick

Mit den neuen Vorgaben des Senats benötigen die Berlinerinnen und Berliner einen negativen Covid-Test, um körpernahe Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen oder einen neuen Pullover zu kaufen. Den dazu nötigen Schnelltest zu bekommen stellt in den Außenbezirken mittlerweile ein fast unlösbares Problem dar. Die vorhanden Testkapazitäten sind nicht einmal im Ansatz ausreichend. In Treptow-Köpenick ist es nahezu unmöglich zeitnah einen Termin zu ergattern, da die wenigen Teststationen auf Wochen ausgebucht sind.

Die Abgeordnete aus Köpenick und sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Berliner Abgeordnetenhaus Stefanie Fuchs findet den derzeitigen Zustand mehr als unbefriedigend und nahm kurzerhand Kontakt zum Unternehmer Matthias Große auf, um vorhandene Potenziale zur Eröffnung weiterer Teststationen zu erschließen. Die U.G.M.G. (Unternehmensgruppe Matthias Große) ist Eigentümer und Betreiber des Müggelturms. Das Restaurant am Müggelturm, mit seinen rund 1000 m2 Platz, ist seit Monaten geschlossen und bietet eine sehr gute Gelegenheit um ein großes Testzentrum zu installieren. 

Auf diese Idee angesprochen erklärte sich Herr Große sofort bereit, das gesamte Müggelturmgelände zur Verfügung zu stellen, um auch in Köpenick ausreichend Testkapazitäten anbieten zu können. 

Stefanie Fuchs erklärt dazu:

„In der Innenstadt bieten bereits viele Clubs in ihren Räumlichkeiten Testmöglichkeiten an. Das muss auch in Köpenick möglich sein. Ich freue mich, in Abstimmung mit Herrn Große, dem Bezirk und der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung mit dem Müggelturm eine große Lokalität als Testzentrum anbieten zu können, um auch für die Menschen in Köpenick ausreichend Testkapazitäten ermöglichen zu können.“